Projekt

Das Ziel unseres Verbundprojekts DIVAN KIDS ist die Entwicklung einer digitalen, webbasierten Anwendung (App) für 6 bis 13-jährige Kinder, die unter Angststörungen leiden. Die App soll in Vorbereitung auf, bzw. in Begleitung einer ambulanten Psychotherapie eingesetzt werden können, um die Lebensqualität der Kinder zu steigern und eine Chronifizierung der Angstsymptomatik zu verhindern.

Die App stellt dazu verschiedene evidenzbasierte Therapiebausteine mit kindgerecht aufbereiteten psychoedukativen Ressourcen und Übungen bereit. Diese sollen von den Kindern selbstständig im Alltag genutzt werden. Um das Engagement und die Motivation der Kinder zu steigern, sind die therapeutischen Inhalte der beiden Bausteine in altersgerechte Gamification-Szenarien eingebettet.

Die Therapiebausteine sollen auf einer Plattform für Eltern und Psychotherapeut:innen bereitgestellt werden. Diese beinhaltet auch ein Monitoring der Entwicklung und die Emotionalität der Kinder während der Behandlung. Das Monitoring soll die parallel oder im Anschluss behandelnden Psychotherapeut:innen informieren.

Der gesamten Entwicklung der neuen Anwendung wird ein nutzer-orientierter, iterativer Designansatz zugrunde gelegt. Hierzu werden Fokusgruppen, Usability- und Feasibility-Studien mit den zukünftigen Anwender:innen (Kinder, Eltern, Psychotherapeut:innen) durchgeführt.

Das Projekt ist gefördert durch das zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des BMWK (Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz). Das Projekt läuft 3 Jahre und startete im August 2023.

Relevanz

Die Covid-19 Pandemie hat die bereits zuvor bestehende Unterversorgung von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Problemen in Deutschland weiter verschärft. Im Durchschnitt warten betroffene Familien 10 Wochen auf ein Erstgespräch und weitere 5-6 Monate auf den Start der Behandlung in psychotherapeutischen Praxen (Plötner et al., 2022). Dies belastet sowohl Eltern als auch Kinder.

Während der Wartezeit auf die Behandlung können wissenschaftlich fundierte digitale Interventionen einen Beitrag leisten: Sie können einer Verstärkung und Chronifizierung der Symptome entgegenwirken, das mentale Wohlbefinden der Kinder steigern und damit die Familien entlasten.

Taskforce

Unternehmenspartner:innen

Martin Raute

intecsoft GmbH & Co. KG: Leiter eHealth Solutions – Gesamtprojektleitung

Matthias Wolf

intecsoft GmbH & Co. KG: Projektleitung

Felix Schmickt

Nurogames GmbH: Project Manager

Boris Kröber-Irmscher

Nurogames GmbH: Lead Game Designer
Wissenschaftliche Projektpartner:innen

Prof. Dr. Isabel Dziobek

Klinische Psychologie Sozialer Interaktion I Humboldt-Universität zu Berlin. Leitung der Hochschulambulanz für Psychotherapie und Psychodiagnostik & Spezialambulanz für Soziale Interaktion

Dr. Simone Kirst

Klinische Psychologie Sozialer Interaktion I Humboldt-Universität zu Berlin

Prof. Dr. Julia Asbrand

Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters I Friedrich-Schiller-Universität Jena

Prof. Dr. Sebastian Schnieder

HMKW Berlin
Wissenschaftliche Kooperationen

Prof. Dr. Hanna Drimalla

AG Multimodal Behavior Processing I Universität Bielefeld

Matthias Norden

AG Multimodal Behavior Processing I Universität Bielefeld

Bausteine der Anwendung

Aktuelle Studien

Sie haben Lust, die Entwicklung der App zu unterstützen? Prima!

Aktuell suchen wir Kinder, Eltern, Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten für die Fokusgruppen der HU Berlin. Weitere Informationen finden Sie auf unseren Flyern sowie hier.

Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten gesucht! Partizipative Gestaltung einer digitalen Angsttherapie für Kinder.

Lust auf Gamedesign?! Kinder und Eltern als Co-Designer und Co-Designerinnen für Therapie App-gesucht!

Kontakt

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
19 + 8 = ?
Bitte geben Sie das Ergebnis ein, um fortzufahren
Wähle eine Option